Rude

Die Stadt Flensburg lĂ€dt alle Interessierten zum Stadtdialog „Weckruf zum Bau nachgefragter, bezahlbarer Wohnungen“ am Mittwoch, 15. Februar um 17 Uhr ins Paul Ziegler Zimmer des Technisches Rathauses II, SchĂŒtzenkuhle 26 ein. Nach einem Vortrag von Dr. Maik KrĂŒger, Referatsleiter fĂŒr Wohnraumförderung, Recht des Wohnungswesens und Wohngeld im Innenministerium SH erwartet die GĂ€ste eine spannende Diskussion ĂŒber die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen zum Bau der in Flensburg so dringend benötigten Wohnungen.

Flensburg hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, das aktuelle Wohnungsdefizit zu bewĂ€ltigen. Nach aktuellen Hochrechnungen des Landes sind hierfĂŒr bis zum Jahr 2030 etwa 5750 zusĂ€tzliche Wohnungen in angemessener QualitĂ€t erforderlich. Derzeit werden insbesondere kleinere, bezahlbare Wohnungen fĂŒr Single- und Zweipersonenhaushalte stark nachgefragt. Benötigt werden aber auch Wohnungen fĂŒr Familien mit Kindern, Studenten und Senioren.

Wie kann jedoch der Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage in diesen Marktsegmenten geschaffen werden? Neben der VerfĂŒgbarkeit von Bauland kommt dem geförderten Wohnungsbau eine SchlĂŒsselrolle zu.

Bund und Land haben in den letzten Monaten viel zur Revitalisierung des einst als „nicht mehr benötigt“ bezeichneten sozialen Wohnungsbaus getan, bestehende Förderprogramme aufgestockt und an die aktuellen Marktbedingungen angepasst sowie neue Förderprogramme etabliert. Die Initiative fĂŒr bezahlbares Wohnen wurde erfolgreich auf den Weg gebracht.

Der Fachbereich Entwicklung und Innovation möchte den Stadtdialog in Flensburg verfestigen. Es werden Themen der Stadtentwicklung, die von besonderem Interesse sind, aufgerufen und einer öffentlichen Debatte unterzogen. Der Eintritt ist kostenfrei und erfordert keine gesonderte Anmeldung.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Allgemeines

Auch interessant

Flensburg ist ein kriminelles Kaff! Und es wird immer schlimmer! Oder nicht?

Flensburg/SL-FL/NF (ots) – Die Zahl der registrierten Straftaten in der Polizeidirek…