Der Zirkus Charles Knie kommt zu einem Gastspiel nach Flensburg und gastiert auf der Exe.

Wann haben Sie sich das letzte Mal geradezu euphorisch auf etwas gefreut? Schon lange her? Dann wird es Zeit, den Zirkus Charles Knie zu besuchen. Der brandneue Programmtitel des großen und bekannten Zirkusunternehmens lautet „Euphorie“, und die Macher versprechen so einiges.

Patrick Adolph (49), Pressesprecher des Unternehmens erklärt: „Die Produzenten und Regisseure dieser Produktion haben sich intensiv mit Emotionen auseinandergesetzt. Herausgekommen ist eine einmalig schöne Show, die besonders leicht und erfrischend ist.“

Das Ensemble ist hochkarätig und international besetzt. Sie kommen aus Russland, Polen, Bulgarien, Ukraine, Italien, Ecuador, Australien, Südafrika, Chile und Venezuela  Um eine so große Show zu stemmen, braucht es Profis. Artisten, Tierlehrer, Clowns, Akrobaten, Musiker, Sängerin bis hin zum Ballett. Der junge Zirkusdirektor Sascha Melnjak (41) ist stolz auf seine internationale Truppe. „Wir vereinen in dieser Show die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater und Show“.

Dabei legt der Zirkus Charles Knie Wert darauf, Familienunterhaltung im besten Sinn zu sein. „Wir sind und bleiben klassischer Zirkus für die ganze Familie“, betont Adolph und fügt hinzu „ wir pflegen den intergenerativen Ansatz und sind überzeugt, dass bei uns jedes Alter den besten Zirkus zu sehen bekommt, den man machen kann.“

Zum großen rollenden Zoo des Branchenprimus gehören edle Pferde, Miniponys, Nandus, Kamele und sogar Kängurus. Der niedlichste Neuzugang in diesem Jahr – Emily, die kleinste Kuh der Welt.

Absolute Publikumslieblinge sind die beiden kalifornischen Seelöwen „Steffi“ und „Kulus“. „Ein ungemein  aktionsreicher und energiegeladener Auftritt“, so Pressesprecher Adolph „sie stehen in diesem Jahr wie keine zweite Darbietung für unseren neuen Programmtitel „Euphorie“. Seit vielen Jahren betreut Marek Jama den umfangreichen Tierbestand des Zirkus Charles Knie. In der Branche ist er bekannt für seine erlesenen Dressurleistungen und dafür, die unterschiedlichsten Tierarten gleichzeitig in der Manege zu vereinen.

Eine weitere Künstlerin stand beim Zirkus Charles Knie schon seit Jahren ganz oben auf der Wunschliste, und dieser Wusch hat sich in diesem Jahr erfüllt. Die stimmgewaltige südafrikanische Musicaldarstellerin Pretty Shangase ist mit auf Tour und begleitet mit ihrer unverwechselbaren Stimme die neue Inszenierung gesanglich – einmalig in einer europäischen Manege.

Die weiteste Anreise hatten die Mitglieder der Truppe Messoudi aus Australien – dass sich dieser Trip gelohnt hat,  beweisen die vier sympathischen Brüder mit der besten Handstandnummer der Welt.

Das schönste Flugtrapez Italiens, so beschreibt der Zirkus die Nummer der  sechsköpfigen Truppe „Flying Wulber“. „Hier stimmt nicht nur die Leistung aus den unterschiedlichsten Flugfiguren und natürlich dem legendären dreifachen Salto-Mortale. Die Truppe ist auch Meister der eigenen traumhaften Inszenierung“, so Zirkusdirektor Sascha Melnjak, der seine Leidenschaft für den Zirkus vor allem dem unverwechselbaren Stil des italienischen Zirkus verdankt.

Die Frage, ob sich der Extrem-Klischnigger Cesar Pindo aus Ecuador beim Verbiegen seines Körpers keine Schmerzen zufügt, können auch Melnjak und Adolph nicht genau beantworten. Dass das Zusehen unter Umständen für das Publikum nicht ganz schmerzfrei ist, wird aber eingeräumt.

Wirklich gute Clowns sind selten – Der Zirkus Charles Knie hat sich für den auf dem „Internationalen Zirkusfestival in Budapest“ ausgezeichneten jungen portugiesischen Entertainer Cesar Dias entschieden. Seine musikalischen Einlagen mit allerlei Überraschungen machen ihn schnell zum Publikumsliebling für Jung und Alt. „Cesar Dias ist eine unserer Entdeckungen. In der Branche ist er mittlerweile kein Geheimtipp mehr. Viele Unternehmen beneiden uns um ihn. Gut, dass wir ihn für das kommende Jahr nochmals unter Vertrag nehmen konnten“, unterstreicht Patrick Adolph noch einmal die Qualität des Clowns und Komikers.

Nun kann es also bald losgehen. Der Zirkus Charles Knie – eine faszinierende Welt und für kurze Zeit eine eigene Stadt in der Stadt.

Mit 110 Tieren, 100 Mitarbeitern, 207 Fahrzeugen und 22 Zugmaschinen ist der Zirkus von März bis November bundesweit auf Tournee- und nun bei uns!

Besuchen Sie die Show dieses Ausnahmeunternehmens und lassen Sie sich vom Zauber der Manege und dem neuen Programm „Euphorie“ in den Bann ziehen, oder wie es im aktuellen Programmheft des Unternehmens heißt „seien Sie euphorisch“.

Tickets gibt´s zum Preis von 10.-€ bis 33.-€ im Internet-Ticket – Shop (print@home – tickets zum Sofortausdruck) unter www.zirkus-charles-knie.de, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline Tel. 0171-9462456.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
wpDiscuz

Auch interessant

Circus Krone hat ein Herz für die Sozialschwachen

Circus Krone, der größte Circus Europas, hat der Stadt Flensburg ein Geschenk gemacht. Chr…