Glasfaser kommt – das schnelle Internet hält Einzug in Angeln

Viele Bürgerinnen und Bürger haben es bereits in der Presse gelesen oder anderweitig davon erfahren, dass nordischnet die EU-weite Ausschreibung  des Breitbandzweckverbandes Angeln (BZVA) für die Vermarktung und den Betrieb des flächendeckenden Glasfasernetzes des Breitbandzweckverbands Angeln gewonnen hat! nordischnet und der Breitbandzweckverband Angeln (BZVA) sind somit enge Partner mit einem gemeinsamen Ziel: der Realisierung einer hochmodernen Glasfaser-Infrastruktur für alle Gemeinden der Ämter Geltinger Bucht, Hürup und Langballig.

Der BZVA baut das Netz – nordischnet liefert die passenden Produkte für die Vermarktung und den Betrieb des Netzes. Als regionale Marke hat nordischnet das Produktangebot speziell an die Bedürfnisse der Menschen in der Region angepasst und bietet die Breitbandprodukte Internet, Telefon und Fernsehen für Privat- und Geschäftskunden an.

Vermarktungsstart in Großsolt und Freienwill bereits im Oktober 2017

Noch im Oktober startet die Vermarktung des ersten Bauabschnittes, bestehend aus den Gemeinden Großsolt und Freienwill. Alle Bürgerinnen und Bürger, die bis zum 09.12.2017 einen nordischnet-Vertrag abschließen, erhalten den Glasfaser-Hausanschluss kostenlos! Damit das Netz gebaut wird, ist jedoch eine Vertragsabschlussquote von 60 Prozent erforderlich, um die Finanzierung des Projektes langfristig zu sichern. Die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger ist für die Realisierung des Projektes somit unverzichtbar!

WARUM GLASFASER?

Schleswig-Holstein setzt mehr als alle anderen deutschen Bundesländer auf den Glasfaserausbau. Bis 2025 soll der Großteil der Haushalte an Glasfaser angeschlossen werden können – dabei sollen vor allem auch ländliche Gebiete eingeschlossen werden.

Glasfaser ist leistungsfähiger, beständiger und störungsunempfindlicher

Die alten Kupfernetze stoßen heute an ihre technologischen Leistungsgrenzen. Und auch die oft angepriesene Funktechnologie wird immer langsamer, je mehr Nutzer sich in einer sogenannten „Funkzelle“ aufhalten. Dagegen ist die Leistungsfähigkeit des Glasfasernetzes durch die verwendete Lichtwellenleitertechnologie unvorstellbar hoch und mit anderen Techniken nicht annähernd zu erreichen.

16 Mbit/s reichen nicht mehr aus – Glasfaser hat die nötigen Leistungsreserven!

Viele Bürgerinnen und Bürger sind der Meinung, dass ihre derzeitige Bandbreite vollkommen ausreicht. Dabei ist allerdings stets der Blick in die Zukunft nicht zu vergessen – die Entwicklungen der letzten Jahre zeigen deutlich, dass sich der Bedarf an verfügbarer Bandbreite von Datenverbindungen um rund 50 Prozent jährlich erhöhen wird. Von einem 16 Mbit/s-Anschluss ausgehend bedeutet das, dass in fünf Jahren rund 100 Mbit/s nötig sein werden, in zehn Jahren sogar 500 Mbit/s. Schnell stellt sich heraus: Wer auf die Kupferdoppelader (VDSL bzw. Vectoring) setzt, befindet sich dann in der Zukunft in einer Sackgasse. Die zukünftig benötigten Datenraten sind mit dieser bereits heute veralteten Technik nicht mehr flächendeckend zu erzielen. Ein Glasfasernetz hingegen lässt heute schon Datenraten von bis zu 1.000 Mbit/s (also 1 Gbit/s) zu, also bereits das Doppelte dieser benötigten Geschwindigkeit.

Welche Vorteile bietet Ihnen das Glasfasernetz?

  • Wertsteigerung Ihrer Immobilie
  • Höchste Up- und Downloadgeschwindigkeiten, z.B. für Videos, Fotos, Online-Spiele, TV-Mediatheken, Videochats oder den Arbeitsplatz zu Hause
  • Aufwertung der Attraktivität Ihres Ortes und der Region
  • Wichtiger Standortfaktor für Unternehmen und Selbständige

Wer heute noch zufrieden ist, kann morgen schnell unterversorgt sein – mit einem Glasfaser-Hausanschluss ist man für die Anforderungen der Zukunft gerüstet!

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Aufgemerkt

Jetzt gleich kommentieren:

13 Kommentare auf "Glasfaser kommt: Schnelles Internet für Großsolt und Freienwill"

Benachrichtige mich zu:
avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Kloi Kloisen
Gast
Member

wir auch?

Sabine Schramm
Gast
Member

In der Elbestraße und Tilsiter Str. wird bis zu den Schulen wie Fördegymnasium Flensburg etc. zur Zt. auch Glasfaser verlegt. Ich kann es täglich beobachten….

Jannika Temme
Gast
Member

Micha Guelle

Micha Guelle
Gast
Member

Schon gelesen, aber so ganz schlau wird man nicht draus.

Lars Roschek
Gast
Member

Anstatt <50 Mbit bekommt man verlässliche 100-500 Mbit. Mit Upload von 50 - 200Mbit. z.B. für UHD Streams, mehrere Personen im Haushalt nutzen das Internet etc. Somit ist man für die Zukunft abgesichert. ich muss sagen ich bin echt begeistert von diesem Angebot. Es gibt sogar die Option Internet ohne Telefonie zu wählen.
Das stärkt zusätzlich den Wirtschaftsstandort in dieser Gegend. Jetzt schnell abschließen und einen kostenlosen Glasfaseranschluß bis 9.12. dazubekommen.

Micha Guelle
Gast
Member

Lars das ist mir bewusst. Aber die Kosten 350 und 850 Euro leuchten mir leider nicht ganz ein.
Was wo wie auf einen zu kommt

Lars Roschek
Gast
Member

Kommt darauf an wie viel man das Internet nutzt. Aber allein die Tatsache das es auch den eigenen Immobilienwert steigert.ich als Webdesigner würde mir kein Haus mehr kaufen mit einer lahmen Leitung. Immer mehr Firmen gehen dazu über auch Homeoffice zu erlauben. Dies macht das arbeiten über Glasfaser möglich wie im eigenen Firmennetzwerk. Und ich denke das wird sich auch in Zukunft vermehrt durchsetzen. Aber wie immer kommt es darauf an wie jeder da seine Prioritäten setzt.

Micha Guelle
Gast
Member

Lars das erklärt nach wie vor nicht meine Frage. Online steht etwas von zusätzlichen Kosten. 350 und 850 Euro. So ganz blicke ich das aber nicht. Die Erklärung von Leitungen und kosten nutzen benötige ich nicht. Aber danke

Lars Roschek
Gast
Member

Die Erklärung war auch eher allgemein gemeint. Wollte noch mal das Potential für die Gegend bewerben. Man zahlt 350€ nach dem 9.12. während der Bauphase nur für den Anschluß. Nach der Bauphase wenn die Bagger weg sind. 850€.

Micha Guelle
Gast
Member
Alle Bürgerinnen und Bürger aus Gemeinden, in denen die Vorvermarktungsphase noch nicht abgeschlossen ist, erhalten den Hausanschluss bei Abschluss eines nordischnet-Produktpaketes inklusive einer Anbindung von 50 Metern (gemessen ab der Grundstücksgrenze bis zur straßenseitigen Gebäudefront) kostenlos! Für nachträgliche Beauftragungen in Gemeinden von bereits vermarkteten Bauabschnitten betragen die nachträglichen Planungskosten während der Bauphase 350 Euro. Für Straßen, in denen die Tiefbauarbeiten bereits vollständig abgeschlossen sind, belaufen sich die Hausanschlusskosten je nach Grundstückslage auf mindestens 850 Euro zuzüglich der 350 Euro Planungskosten. Jeder Hausanschluss beinhaltet 50 Meter Tiefbauarbeiten (gemessen ab der Grundstücksgrenze bis zur straßenseitigen Gebäudefront), die Hauseinführung sowie das benötigte Material.… Read more »
Lars Roschek
Gast
Member

Zusammengefasst Der Glasfaseranschluß wird nach dem 9.12. teurer & bei Anschlussorten die weiter als 50m von der Straße entfernt liegen. Aber das kann man auch alles besser aus der Hotline oder von den Mitarbeitern erfragen.

Timo Koenig
Gast
Member

Birgit Schulz

Gyde Jacobsen
Gast
Member

Finja Lorenzen

wpDiscuz

Auch interessant

CDU: Sechsspuriger Ausbau der Rader Hochbrücke gut für den Standort Flensburg

„Ich bin stolz auf uns!“ – CDU-Kreisvorsitzender Arne Rüstemeier konnte …