Auch das „Zuhause des Helgoländers“ wurde vom Hochwasser in Flensburg schwer getroffen. Trotz langjähriger Erfahrung mit dem Flensburger Hafen konnten die Schotten diesmal das Wasser nicht abhalten – das Hochwasser wurde heftiger als erwartet, das Wasser stieg höher als angekündigt.

Selbst die zahlreich vorhandenen Pumpen konnten gegen das Wasser nichts ausrichten: Kühlung, Zapfanlage, Tresenanlage – alles wurde durch das eindringende Wasser zerstört.

Unter großem Einsatz der Betreiber und einer provisorischen Zapfanlage der Flensburger Brauerei konnte am heutigen Samstag bereits wieder der Betrieb aufgenommen werden. Auf der Facebookseite der Kultgaststätte ist man sich sicher: Um den finanziellen Schaden im Rahmen zu halten wird halt mehr getrunken – Ehrensache!

Ein wichtiger Hinweis noch für alle Raucher: Der Zigarettenautomat ist erst wieder in 2-3 Wochen verfügbar.

© Bärenhöhle Flensburg
© Bärenhöhle Flensburg

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Allgemeines

Jetzt gleich kommentieren:

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
wpDiscuz

Auch interessant

CDU Flensburg: Dem Hafen Planungssicherheit geben

Der Flensburger Hafen hat in den vergangenen Jahren viele Diskussionen über die eigene Zuk…