1984 wurde mit Sommerland Syd ist der größte Freizeitpark Südjütlands mit vielen großen und kleinen Attraktionen eröffnet. Auf über 250.000 m² war der Park auch von der Landschaft her sehr schön angelegt. Besonders für Kinder bot der Park viele Attraktionen, sodass er zum Sommerprogramm vieler deutscher Familien gehörte.

Aquapark, Piratenland, Safariland und Actionland – all das konnte den Park jedoch nicht retten. Im Jahr 2012 musste der Betreiber Insolvenz anmelden, nachdem sich kein Investor gefunden hatte.

Bei einer Zwangsversteigerung wurde Sommerland Syd schließlich an eine polnische Firma verkauft, die jedoch ein wahres Chaos hinterlassen hat. Statt einem geordneten Abriss wurde wohl nur das verwertet, was man auch wirklich verwerten konnte. Den Rest von Sommerland Syd übernimmt nun die Natur. 

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Drauflosgeschnackt

Jetzt gleich kommentieren:

24 Kommentare auf "Sommerland Syd – ein Freizeitpark und seine Reste"

Benachrichtige mich zu:
avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Erik Due-Hansen
Gast
Member

Sünde sad

Sarah Streit
Gast
Member

Melani Fri Sab Se

Monja Bötel
Gast
Member

Das macht einen traurig

Karo Vanomi
Gast
Member

Echt schade…

Christin P. Sillver
Gast
Member

sad die haben ja richtig gewütet

Melani Fri
Gast
Member

Das ist wirklich schade. Es war schön da sad

grisou
Gast
Member
grisou

Was habt Ihr von den Polen denn anderes erwartet?Hier kommen Sie ja auch nur um zu plündern-wenn Rumänen gewesen wären hätte es noch schlimmer ausgesehen,Die hätten womöglich noch überall hingesch…

Bettina Koffmane-Hornburg
Gast
Member

Und das war einmal so ein schöner Freizeitpark.

Guido Putzmann
Gast
Member

Sehr schade

Alerta Antifaschista
Gast
Member
Alerta Antifaschista
Die wohlfeiste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den mangel an individuellen Eigenschaften auf die er stolz sein könnte,indem er sonst nicht zu dem greifen würde,was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitz,wird vielmehr die Fehler seiner eigenen nation,da er sie beständig vor augen hat,am deutlichsten erkennen. .Aber jeder erbärmliche Tropf,der nichts in der Welt hat,darauf er stolz sein könnte,ergreift das letzte mittel,auf die nation,der er gerade angehört,stolz zu sein.Hieran erholt er sich und ist nun dankbar bereit,alle fehler und Torheiten die Ihr eigen sind,Mit Händen und Füßen… Weiterlesen >>
Tina Flensburg
Gast
Member

Da kommen die schönen Erinnerungen aus der Kindheit wieder……verbunden mit etwas Traurigkeit über die jetzige Tristesse… aber ein Lob an den Fotografen,sehr schöne Bilder…………(y)

Sabine Möller
Gast
Member

Was wird jetzt da raus gemacht?

Gitta Dietrich
Gast
Member

DA will ich HIN!!

Kerstin Pester
Gast
Member

Halt auf „Polnisch“…Was soll man dazu anders sagen!

Ina Mercedes Ha-Ge
Gast
Member

Ein gaaaanz trauriger Anblick…so viele Male dagewesen und wie gerne, wäre ich ganz oft mit meinen Kindern hingefahren…

Benjamin
Gast
Member
Benjamin
Ich war vor ein paar Jahren da und habe im Nachhinein gar nicht mitbekommen, dass der Parkbetreiber Insolvenz anmelden musste. Wirklich bedauerlich, dass sich dieser Park nicht rentiert hat, und somit weiteren Generationen keine unvergessliche Unterhaltung mehr bieten kann. Es ist ja kaum verwunderlich, dass eine Zwangsversteigerung solche Folgen hat. Ich denke, die wenigstens kommen in so einer Situation mit einem Konzept vorbei, wie sie möglicherweise den Park wieder in gewinnbringende Bereiche führen. In erster Linie wird abgewogen, wie man das Geld der Versteigerung schnellstmöglich (am besten mit einem klein oder großen Plus) wieder reinbekommt. Um einen Park zu erhalten… Weiterlesen >>
Ralf Gnass
Gast
Member

schaut aus wie Doku „die Erde 100 Jahre nach dem Mensch“

Felix Rennertz
Gast
Member

Kann man das Gelände einfach so betreten?

urbexer
Gast
Member
urbexer

denke schon

Sabine Möller
Gast
Member

wollte auch so gern mal mit meinen Kids da mal hin zu

Bernd Jessen
Gast
Member

Wenn die Info stimmt wurde das an Polen verkauft-die haben das dann nach der Plünderung so hinterlassen

Gaby Stolz
Gast
Member

Sehr traurig sad

Bernd Jessen
Gast
Member

huhu Gabylein

Harald Ivers
Gast
Member

Bernd Jessen lass mal lieber,nicht gut,

wpDiscuz

Auch interessant

Flensburger Traditions-Schlachterei Jepsen beantragt Insolvenz

Am 29. April 2016 hat der Flensburger Traditionsbetrieb „Schlachter Jepsen GmbH &…